Ein Wetterwunder zum Laufwunder 2017 in Aukrug

02. Oktober 2017

Ein Wetterwunder zum Laufwunder 2017 in Aukrug

Am Freitagmorgen galt mit Sicherheit der erste Blick aller Schülerinnen und Schüler der Aukrugschule dem Himmel: ob es wohl regnen würde an diesem Vormittag?

Lange schon hatten sich alle auf den Lauftag gefreut. Und nun sollte ihnen der Regen der letzten Tage bitte erspart bleiben. Sie wollten schon schwitzen, wenn sie eine Stunde, 30 oder 15 Minuten rund um ihr Schulgelände und den Sportplatz laufen würden. Aber das macht bekanntermaßen mehr Freude, wenn das Wetter stimmt.

So packten alle sicherheitshalber für den Schultag auch die Schultasche und rechneten mit dem Schlimmsten – nämlich Unterricht wie jeden Freitag, als sie sich auf den Weg machten im Nieselregen.

Auch einige Lehrkräfte fuhren mit einem Stoßgebet gen Himmel zur Schule, als die Scheibenwischer schon die ersten Regentropfen von der Frontscheibe wischten. Hoffentlich schüttete es nicht wie aus Kübeln, blieb nun noch zu hoffen. Andernfalls müsste der Lauftag abgesagt werden müssen.

Dennoch stand das Helferteam aus vielen Eltern der 1. bis 4. Klassen bereit, trug Tische herbei und positionierte sich mit Mineralwasser und Obst zur Stärkung an Stationen und verteilte sich rund um die Laufstrecke. Die Motivation war großartig, nun fehlte noch das Einsehen des Wetterfroschs.

Pünktlich um 10.45 versammelten sich die gesamte Schülerschaft und das Lehrerkollegium auf dem Schulhof. Und es geschah das Wetterwunder passend zum Motto des Laufes „Laufwunder“ – der Himmel riss auf, und die Sonne zeigte sich.

Alle waren in Lauflaune und die Stimmung war wie das Wetter heiter und sonnig. Nach einer kurzen Begrüßung und gemeinsamem Aufwärmen, gab Frau Brehmer das Startzeichen und die Schüler/innen liefen begeistert los. Doch nicht nur die fast 130 Kinder liefen eine Runde nach der anderen, es nahmen auch zahlreiche Eltern teil, die ein echter Motivator für viele Kinder waren.

Nach ungefähr 10 Runden war es geschafft und die meisten Teilnehmer hatten tatsächlich eine Stunde durchgehalten. Unter einem gemeinsamen Countdown liefen die letzten Läufer ein und alle durften sich lautstark feiern.

Die Freude wie auch die Erleichterung waren riesengroß, dass alles so gut geklappt hatte und die Schüler/innen verabschiedeten sich in ihre Klassen. Hier wurde sich wieder umgezogen und die letzte Unterrichtsstunde vor dem Wochenende war mit Sicherheit für viele entspannter als sonst.

Die Aktion „Laufwunder“ hat wieder einmal gezeigt, was für einen tollen Zusammenhalt wir an der Aukrugschule haben. Ein großer Dank gilt Frau Brehmer für die Organisation der Veranstaltung, den Eltern für ihre Unterstützung vor, während und nach dem Lauf, den Schüler/innen für ihren sportlichen Einsatz und natürlich … dem Wetterfrosch :)

Zurück